Essais / Entretiens

Französische Literatur und Kultur im persönlichen Fokus

Beiträge

Die Geschichte des Essays geht zurück auf den Franzosen Michel de Montaigne (1533–1592). Er widmete sich in seinen kurzen Texten den großen Fragen der Menschheit: Was ist Freundschaft? Was bringt das Alter? Wie tickt der Mensch? Unser Interesse gilt – vielleicht weniger universalistisch, aber keineswegs minder enthusiastisch –  der Literatur- und Kulturszene des Nachbarlandes jenseits des Rheins: den Trends, Debatten und den Akteuren innerhalb des literarischen Feldes. Die Textform des Essays verbindet per definitionem eine geistreiche Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen, kulturellen oder gesellschaftlichen Phänomenen mit einer höchst subjektiven Perspektive und bietet daher eine größere Freiheit als eine streng wissenschaftliche Abhandlung. Diesem Anspruch folgen die hier versammelten Essays.
Neben den Essays werden in dieser Rubrik auch immer wieder Interviews mit Akteuren und Akteurinnen aus dem kulturellen oder akademischen Feld erscheinen, die ihren Bezug zur französischen Literatur gemeinsam mit uns erörtern.

Aktuelle Beiträge

22.5.2022

"Es ist immer diese Idee, Freiheit nicht nur zu sagen, sondern Freisein zu leben."

Interview mit dem Autorenkollektiv Bude/Munk/Wieland zu ihrem Roman "Aufprall" (2020)

Lars Henk
Lars Henk
Universität Koblenz-Landau
Gregor Schuhen
Gregor Schuhen
Universität Koblenz-Landau
Zum Beitrag
14.5.2022

Autofiktion – das ist literarischer Anarchismus

Über den Trend autofiktionalen Schreibens

Lea Sauer
Lea Sauer
Universität Koblenz-Landau
Zum Beitrag
13.3.2022

Die Klassenfrage und die Literatur

Interview mit der Soziologin Prof. Dr. Silke van Dyk

Lars Henk
Lars Henk
Universität Koblenz-Landau
Lea Sauer
Lea Sauer
Universität Koblenz-Landau
Zum Beitrag
12.2.2022

...disent les signifiées

Der Ruf ins Offene bei Hélène Cixous

Jan Paul Theis
Jan Paul Theis
Zum Beitrag
7.10.2021

„Écrire sa vie, raconter la société: L’autobiographie au risque de la sociologie“

Bericht zum Colloque mit u.a. Didier Eribon, Annie Ernaux & Régis Sauder in Paris

Lars Henk
Lars Henk
Universität Koblenz-Landau
Zum Beitrag
20.9.2021

Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit

Hervé Guibert im Portrait

Lea Sauer
Lea Sauer
Universität Koblenz-Landau
Zum Beitrag
30.8.2021

Der BLOSSE GEDANKE

Die Scham der 'ambition'

Daniela Dröscher
Daniela Dröscher
Zum Beitrag
25.8.2021

„Mich interessiert die Brüchigkeit des kleinbürgerlichen Milieus.“

Interview mit der Schriftstellerin Daniela Dröscher über Klasse, Sprache und den Eribon-Moment

Gregor Schuhen
Gregor Schuhen
Universität Koblenz-Landau
Lars Henk
Lars Henk
Universität Koblenz-Landau
Lea Sauer
Lea Sauer
Universität Koblenz-Landau
Zum Beitrag
17.8.2021

Marcel und ich

Zum 150. Geburtstag oder wie Proust mein Leben verändert hat

Gregor Schuhen
Gregor Schuhen
Universität Koblenz-Landau
Zum Beitrag
17.8.2021

Houellebecq als Filmstar

Das 'enfant terrible' der französischen Literaturszene tritt immer wieder in Filmen auf – ein gekonntes Verwirrspiel

Lea Sauer
Lea Sauer
Universität Koblenz-Landau
Zum Beitrag